FAQ Künstlervisum

Online-Antrag auf ein Künstlervisum

Wozu dient das Visum?

Es wird für Künstler angewendet, die nicht über einen Arbeitsvertrag verfügen. Das heißt, dass nicht alle wesentlichen Elemente für das Vorhandensein eines Arbeitsvertrags vorhanden sind (Leistungen, Vergütung, Unterordnungsverhältnis/Autorität).

Ein Künstler, der ein Visum besitzt, muss wie ein gewöhnlicher Arbeitnehmer beim LfA gemeldet werden.

Beispiel: Ein Musiker wird von einem Arbeitgeber im Rahmen eines Konzerts engagiert. Der Musiker führt seine Arbeit so aus, wie er es möchte (er hat freie Wahl bei der musikalischen Gestaltung, bei der Art und Weise, wie er das Konzert durchführt, bei seiner Zeiteinteilung etc.). In diesem Fall besteht kein Unterordnungsverhältnis zwischen Künstler und dessen Auftraggeber und somit im Prinzip kein Arbeitsvertrag. Das Künstlervisum ermöglicht es ihm jedoch, trotzdem bei der Sozialversicherung der Arbeitnehmer angeschlossen zu werden.

Wie beantragt man das Künstlervisum?

Anträge sind über die Plattform artist@work oder über das Antragsformular, das auf dieser Website zur Verfügung steht, einzureichen.

Wie kann ich meinen Antrag auf Verlängerung einreichen?

Anträge auf Verlängerung müssen frühestens 6 Monate vor dem Ablaufdatum Ihres Visums gestellt werden.

  • Verwenden Sie das elektronische System, so müssen Sie Ihren Antrag auf der Plattform stellen und die Option "Verlängerung Ihrers aktuellen Visums" wählen.
  • Verwenden Sie die Papierversion, so müssen Sie Ihren Antrag über das Antragsformular auf dieser Website einreichen und die Option "Verlängerung Ihrers aktuellen Visums" wählen.

Möchten Sie auf das elektronische System wechseln, so müssen Sie Ihren Antrag auf der Plattform stellen.

Es gibt keine automatische Verlängerung. Jeder Antrag wird von der Kommission neu analysiert

Ich bin Künstler/-in und arbeite mit einem Arbeitsvertrag. Benötige ich dann ein Visum?

Nein, das Visum richtet sich an Personen, die nicht die Bedingungen für den Abschluss eines Arbeitsvertrages erfüllen.

Kann ich Künstlerkarte und Künstlervisum kombinieren?

Ja.

Wie lange ist das Visum gültig?

Das Visum ist ab dem Datum der Antragseinreichung 5 Jahre lang gültig.

Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, um ein Visum zu erhalten?

  1. Erbringung künstlerischer Leistungen und/oder Produktion künstlerischer Werke
  2. Gegen Vergütung
  3. Für Rechnung eines Auftraggebers

Was ist der Künstlerstatus?

Das Künstlervisum und die für künstlerische Tätigkeiten geltenden Sonderbestimmungen der Vorschriften über Arbeitslosigkeit sind zwei verschiedene Dinge. Bitte konsultieren Sie dazu die Website des LfA.

Für weitere Informationen über die vom LFA angewandten Sonderbestimmungen können Sie sich an eine Zahlstelle Ihrer Wahl wenden.

Kann ich ein Visum beantragen, um Werke online zu verkaufen?

Nein. Die Verwendung eines Visums setzt einen Auftraggeber voraus. Wenn Sie keinen Auftraggeber haben, können Sie die Künstlerkarte nicht nutzen.

Was ist mit Anträgen für ein Visum, die vor 2016 eingereicht wurden?

Die Kommission ist seit dem 1. Januar 2016 tätig, sodass die vor diesem Datum eingereichten Anträge nicht bearbeitet werden können.

Wenn Sie noch nichts von Ihrem vor 2016 eingereichten Antrag gehört haben, empfehlen wir Ihnen, erneut einen Antrag per Formular (zu finden auf dieser Website oder auf der Plattform artist@work) einzureichen.

Ich habe einen Künstler engagiert, der über ein Visum verfügt. Was muss ich tun, damit auf LfA-Ebene alles in Ordnung ist?

Wir laden Sie ein, die Rubrik „Zusätzliche Informationen DmfA - Künstler“ auf der Künstlerseite Anleitung für Arbeitgeber des LfA zu lesen.

Ich versuche, eine Anlage hinzuzufügen und die Plattform nimmt sie nicht an, was soll ich tun?

Bitte überprüfen Sie in diesem Fall 3 Dinge:
- dass Ihre Datei nicht größer als die zugelassene Dateigröße ist (maximal 10MB/10.000Kb pro Anhang)
- ob die Anlage eine PDF-, JPEG- oder JPG-Datei ist. WORD-Dateitypen werden nicht unterstützt
- dass der Name Ihrer Datei keine Sonderzeichen oder Leerzeichen enthält. Zur Erinnerung: Der Dateiname darf nur alphanumerische Zeichen, - oder _, enthalten.

 

Ich habe einen Antrag auf der Plattform eingereicht und möchte eine Empfangsbestätigung, was soll ich tun?

Wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse auf der Plattform Artist@Work eingeben, wird Ihnen automatisch eine Empfangsbestätigung zugesandt.

Welche Empfehlungen sollte ich befolgen, wenn ich meinen Antrag einreiche?

1. Beschreiben Sie Ihre Tätigkeit so detailliert wie möglich und erläutern Sie, warum Ihre Tätigkeit künstlerischer Natur ist. Erklären Sie deutlich, was Sie tun.

2. Für jede im Antrag erwähnte Aktivität müssen Informationen vorliegen.

3. Fügen Sie einen Lebenslauf hinzu. Dieser Lebenslauf sollte Ihre künstlerische Erfahrung enthalten. Ein klassischer Lebenslauf, der sich nicht auf Ihre künstlerischen Aktivitäten bezieht, nützt gar nichts.

4. Wenn sich Ihre Aktivität dafür eignet, fügen Sie ein Portfolio hinzu, das Ihre Aktivität illustriert.

5. Wenn Sie einfache Fotos van sich selbst hinzufügen, müssen wir in der Lage sein, Sie auf diesen Fotos zu identifizieren, ohne Nachforschungen anstellen zu müssen. Die Fotos müssen auch einen Mehrwert für Ihren Antrag darstellen.

6. Wenn Sie Links zu Videos hinzufügen, müssen wir sofort feststellen können, welche Rolle Sie in dem Video spielen (Schauspieler, Realisator, Monteur?).

7. Wenn Sie Links zu Audiodateien hinzufügen, müssen wir sofort feststellen können, welche Rolle Sie bei der Aufnahme spielen (Komponist, Arrangeur, Sänger?).

8. Wenn Sie eine persönliche Website haben, zögern Sie nicht diese hinzuzufügen.

9. Wenn Sie eine Seite auf einem sozialen Netzwerk haben, können Sie diese auch hinzufügen.  Wir haben nur Zugang zu öffentlichen Publikationen.

10. Seien Sie vorsichtig mit We Transfer-Links. Wir können nicht garantieren, dass sie geöffnet werden, bevor sie ablaufen. Eine Auswahl von Dateien, die dem Antrag beigefügt sind, kann daher mehr geeignet sein.

11. Je vollständiger Ihr Dossier ist, desto besser.

12. Beachten Sie die maximale Gröβe für Anhänge und wählen Sie einen von der Plattform unterstützten Dateityp. Achten Sie auch auf den Titel des Anhangs. Sonderzeichen wie Akzente werden nicht akzeptiert.